• Logo_small
image_1

Verletzlichkeit von Freiheit und Wohlstand

„Zion ist verletzlich“ – das erkannte nicht nur das Volk Gottes im Alten Bund. Immer wieder stellen wir Menschen fest, dass das, was uns lieb und heilig ist, das, was uns Freiheit und Freude bedeutet, verletzlich und vergänglich ist.

Seit dem Ende des 2. Weltkrieges – und insbesondere seit dem Ende des Kalten Krieges - erleben unser Vaterland und Europa eine beispiellose Phase des Friedens und Wohlstandes. Doch unsere eigene Geschichte und die Nachrichten aus aller Welt zeigen uns klar, dass Frieden und Wohlstand keine Selbstverständlichkeiten sind. Es gibt kein Ende der Geschichte – kein Ende der Dramen, aber auch kein Ende der Hoffnung. Denn auch wenn wir Frieden und Reichtum haben… haben wir Glück? Haben wir Freiheit? Haben wir Leben und Zukunft? Können wir? Wollen wir?

image_2